Lorde kleidet sich wie eine Degas-Ballerina – in Huaraches, nicht in Spitzenschuhen

Instagram-Inhalte

Auf Instagram anzeigen

Die Klamotten, die Lorde während ihrer Melodrama-Tour auf der Bühne getragen hat, fallen alle unter einen gewissen ultrafemininen Schirm. Ob es das gerüschte rote Vaquera-Hemd ist, das sie mit passenden Lederhosen kombiniert hat, oder das schlichte Rüschenset, das sie bei mehreren Gelegenheiten getragen hat, Lordes Performance-Stil hat im Wesentlichen eine komplette 180 durchlaufen, seit sie 2013 zum ersten Mal als Gothic-Hexe im Teenageralter auftauchte und Zauber mit ihre eigenwillige Stimme.

Ihr neuer Tour-Look treibt diese romantische Neigung auf die Spitze: Lorde hat auf Instagram ein Foto von ihr gepostet, auf der sie im Barclays Center in Brooklyn in einem errötenden Off-White-Prinzessinkleid aus der Frühjahrskollektion 2018 des Designers Virgil Abloh auftritt. Obwohl man Lordes Gesicht zwischen den Tüllbergen kaum erkennen kann, tritt sie mitten im Song ganz deutlich ihre weißen Turnschuhe aus. Sie hat das Foto mit einem Titel versehen: „Degas in Brooklyn letzte Nacht. So verdammt hart getreten, dass mein Huarache davonflog, also bin ich mitgegangen, lol. Und während Lorde wie eine der Ballerinas aussieht, die in den vielen Gemälden von Edgar Degas anmutig posierten, gibt es einen großen Unterschied: Degas' Motive trugen definitiv keine weißen Huaraches mit ihren zarten, zartrosa Tüll-Tutus. Betrachten Sie es als cooles Update, das Lordes neuem Look würdig ist.